Category Archives: Kathi

History Repeating

History Repeating

Ich muss etwas gestehen. Vor drei Jahren, als ich mehr oder weniger gezwungenermaßen dieses Blog eröffnete*, hatte ich lange vorher ausgiebig mit dem Gedanken gespielt, stattdessen einfach einen tumblr-Account aufzumachen und dort zu photobloggen.

Aber dann sagte irgendeine Stimme in mir “Nee, Stephan, tu das nicht. Weisst Du noch wie das damals bei flickr war? Das brauchst Du nicht noch mal”.

Und heute ist es tatsächlich so weit. Yahoo kauft tumblr. Verdammt, ich sollte auf solche Sachen spekulieren statt mit ehrlicher Arbeit mein Geld zu verdienen.

Tja, yahoo, ich meine das jetzt nicht böse, und ich kann tatsächlich mit Dir mitfühlen. Du möchtest wieder jung und cool sein, und dazu gehören. Und die Aktionäre beruhigen. Nur, erinnerst Du Dich, was Du aus flickr gemacht hast? Und, darf ich Dich darauf hinweisen, dass ein nicht unbedeutender Teil der auf tumblr geteilten Inhalte nicht nur vermeintlich sondern tatsächlich im wahrsten und treffendsten Sinne des Wortes pornographisch sind? Hach ja, das dürfte spannend werden.

Das Bild oben, “Through Shadow Into Light”, war übrigens anno 2004 eines der ersten Bilder, die ich auf (damals noch nicht yahoo-) Flickr veröffentlichte, bevor mein gesamter Account nach der Übernahme genullt wurde und ich mir einen neuen erstellen durfte… und nein, damals gab’s noch keine content filter bei flickr, aber das ist eine lange Geschichte, und sie ist schon lang vorbei…

 


* Der geneigte Leser mag sich vielleicht erinneren: ipernity hatte gerade seine homophobe Seite entdeckt (nachdem man vorher schon kreuz und quer großartige Künstler rauszensiert hatte), bei flickr gab man sich nach der Übernahme durch yahoo  päpstlicher als der Papst, und über die fotocommunity möchte ich in meinem Blog nicht wirklich allzu ausführlich reden, sonst muss ich es die ganze nächste Woche neu weihen…

“Viel zu krass”

Sie ist so um die 25, arbeitet im Irish Pub, ca. 200 Meter von meinem Arbeitsplatz entfernt, hinter der Theke.

Sie ist nett, hat Ausstrahlung, und ist jede Woche abends immer mal wieder im absoluten Epizentrum der Aufmerksamkeit für durchschnittlich 50-100 zahlende Gäste, die regelmässig nach ihr schauen um was zu bestellen oder was zu bezahlen, oder um einfach mal nach ihr geschaut zu haben.

Auf die Frage, ob sie mal Lust hätte, von mir fotografiert zu werden, antwortet sie (nach Durchsicht dieses Blogs, vollkommen schockiert): ”Nee. Also… wirklich nicht… nee, das ist mir viel zu krass

Ich so (einigermaßen verwundert; ich hab schon jede Menge “Nein” zu hören gekriegt und kann damit sehr gut leben, aber das hier hat ne ganz neue Dimension): “Ok ok ok, nicht schlimm, es zwingt Dich niemand… aber es würd’ mich schon interessieren: Was ist denn so krass?

Sie so (immer noch schockiert, kopfschüttelnd): “Äh… nee… weiss nicht, das ist viel zu krass was Du da machst. Also, mach weiter, es ist schön und alles… und diese Frauen haben meinen totalen Respekt dafür dass sie das machen… aber… ich nicht, wirklich nicht.

…und lässt mich in einem Zustand amüsierter Ratlosigkeit zurück, der auch am Morgen danach noch anhält.

Hat sie statt meinem Photoblog aus Versehen eine Hardcore-Pornoseite mit Maschinen und Ausseridrischen mit Tentakeln besucht? Was genau müssen die Frauen bei mir machen, was so unglaublich krass ist? Oder werden wir vielleicht inzwischen von den Taliban regiert und ich hab’s einfach noch nicht mitgekriegt?

Fragen, auf die ich vermutlich keine Antworten bekommen werde. Aber ich würd’ mal sagen, Q.E.D. Ich denke, was ich hier geschrieben habe, hat sich gestern mal wieder volle Kanne bestätigt.

(Bild: “Madonna”, Model: Kathi; out of the box; hat mit der Geschichte nicht das geringste zu tun… ausser dass es, wie immer, viel zu krass ist… und total bewundernswert, dass jemand so etwas mit sich machen lässt ;-))