5 Replies to “Sound and Sentiment (3)”

  1. das gefällt mir sehr. Wunderschönes, anmutiges Portrait, feine, vor allem farbmäßige Bearbeitung.
    Bist Du mit der Olympus zufrieden? Und was für ein Noname-Objektiv ist das? 25mm f1,2 ?!!!

    1. Danke Dir vielmals!

      Jep, ich bin sehr zufrieden mit der Olympus. Ich hätte mir das Schätzchen schon seit Monaten zulegen sollen, das hätte mir viel Ärger und verpasste Gelegenheiten erspart. Im Endeffekt ist die beste Kamera diejenige, die man ohne größere Probleme immer dabei haben kann, und im Gegensatz zu diversen angesagten Spiegelreflex-Schlachtrössern punktet die kleine Oly da schon ziemlich deutlich.

      Das Objektiv ist ne recht witzige Angelegenheit, nämlich ein No-Name-Objektiv für Überwachungskameras (C-Bajonett), das ich mir für schlappe 40 Euro aus Hong Kong habe liefern lassen. Es war niemals dazu gedacht, an eine “richtige” Kamera angeschlossen zu werden, ist natürlich voll manuell und verzeichnet und vignettiert wie verrückt, aber ich mag es sehr. Hier gibt’s ein Foto davon. http://forums.dpreview.com/galleries/4217596063/photos/411540/lens2

      Dank des geringen Auflagenmaßes von m4/3-Kameras kann man per Adapter so ziemlich alles vornedrauf schrauben, was jemals hergestellt wurde; solche Exoten wie CCTV-Objektive oder auch Frau K.’s Nikon-Sammlung sind mittels entsprechenden Adaptern überhaupt kein Problem ;-)

Comments are closed.