Goodbye, Lovers and Friends…

Goodbye, Lovers and Friends...

Liebe Leute, ich habe ein Problem. Ein Luxusproblem, zugegebenermassen, aber dennoch ein Problem.

Und zwar habe ich zu viele Blogs. Oder, besser gesagt, ich hatte zu viele Blogs… denn gerade bin ich dabei, aufzuräumen.

Irgendwie habe ich das Gefühl (korrigiert mich, wenn ich falsch liege), dass sich massenbelichtungswaffen.de überlebt hat. Das Blog war gedacht als Visitenkarte für meine fotografischen Aktivitäten, von denen Menschenfotografie einen ganz grossen Teil abzudecken pflegte.

Das mit der Menschenfotografie hat sich inzwischen weitestgehend erledigt. Bitte versteht mich an dieser Stelle nicht falsch –  ich bin nicht eingeschnappt oder verärgert oder verbittert oder enttäuscht, es hat sich nur einfach die letzten Jahre über so ergeben; ich hätte es zwar gerne anders gehabt, aber ich habe ein Alter erreicht, in dem mir andere Dinge wichtiger sind und die Model-Akquise, insbesondere in unserer schönen neuen Online-Welt (siehe auch hier und hier), zu seltsam und mühsam geworden ist

Als Konsequenz daraus nahm die Frequenz meiner Postings hier in den letzten zweieinhalb Jahren deutlich ab – und selbst als ich wieder (zugegebenermaßen ‘andere’) Fotografien hier veröffentlichte, so mischte ich es doch sehr gerne mit ‘normalem’ Blogging über die Dinge, die mich bewegen, oder ich hätte es oft gerne mit ‘normalem’ Blogging gemischt, hatte aber im Hinterkopf, dass es sich hier doch immer noch hauptsächlich um ein Fotoblog handelt.

Tja, und mit der Musik geht es mir so ähnlich. Mein langjähriges Projekt, Botany Bay, hat sich aus diversen unschönen Gründen aufgelöst… und ich bin gerade dabei, mich musikalisch neu zu finden. Aber auf meinem alten Botany-Bay-Blog darüber zu berichten, schränkt mich ein und erinnert mich immer wieder daran, was eigentlich vorher war und nicht mehr ist.

Tja, und deshalb habe ich jetzt ein mehr oder weniger neues Blog, schallundstille.de, wo ich versuche, alle Aspekte meines kreativen Schaffens (und alles andere drum herum) zu behandeln, statt dass ich mich hier zwei-, drei- und vierteile und doch irgendwie eingeengt bin.

Daher hier mein Vorschlag/Plan: Ich lasse massenbelichtungswaffen.de ebenfalls sein, und mache drüben auf Schall und Stille weiter. Da drüben wird es ebenfalls Bilder geben, nur wird’s halt auch alles andere geben, was mir so in den Sinn kommt.

Bin auf Feedback gespannt.

7 thoughts on “Goodbye, Lovers and Friends…

  1. Ich hab all Deine Blogs im Feed Reader, für mich spielt es keine Rolle, über welche Bande Deine Werke bei mir auf ploppen ;)

  2. Mmm. Konsequenterweise fehlt noch ein Blog… Aber gut so. Mir isses auch egal wo ich was lese, im Feedreader sind (hoffentlich) alle drin.

    Apropos Feedreader: Wird der eigentlich bei den Zugriffen erfasst?

  3. was daniel sagt…

    ich find es schade aber kann es nachvollziehen. darf er wenigstens still weiterleben? es gibt ein paar bilder die ich immer wieder sehen mag…

  4. hallo lieber Stephan,

    erreicht man dich/euch noch auf diesem wege…?oder wollte ihr ruhe?

    bin ja selbst selten auf Facebook und hab daher vermutlich mit Monaten Verspätung erst mitgekriegt, dass du und Katja da raus seid.

    fänd es trotzdem schön noch einen kontaktweg zu haben. ihr habt ja schliesslich die Mama unseres Babys ;)

    liebe gruesse

    mara, Anna und lia

    • Hallo Mara, Anna & Lia,

      klar erreicht man uns auf diesem Wege. Super schön dass ihr euch meldet :)

      Nee, wir wollen generell nicht unsere Ruhe… aber von Facebook hatten wir genug, oder besser gesagt, von den Nazis und Dummmenschen, die sich dort tummeln, ohne dass irgendeine Beschwerde was bringt.

      Schick uns doch mal ne Mail an stephan@7gebirge.de oder katja@7gebirge.de, per Mail erreicht man uns am besten. Wir würden euch drei suuuuper gerne wieder sehen :) Ihr seid jederzeit herzlich eingeladen.

      Liebe Grüße
      Stephan

  5. Hallo Stephan,

    ich bin Gelegenheitsbesucher deines Blogs und viele deiner Texte und Ansichten auf Massenbelichtungswaffen gefallen mir sehr gut. (u.A. deine Sicht auf die heutige Fotografie die ja stark durch das Internet und “Smartphonegeknipse” geprägt ist). Ich habe auch zu Analogzeiten angefangen zu fotografieren und denke da in einigen Punkten ähnlich.

    Zu deinen Blogs:
    Ich verstehe dein Problem, da ich selber auch verschiedene Blogprojekte bespiele und sich manches thematisch überholt.
    Ich würde die URL Massenbelichtungswaffen aber nicht aufgeben.
    (der Titel rockt einfach!)
    Für mich als Leser bedeutet das nur, das ich demnächst bei “Schall und Still” vorbeischauen werde.

    Wünsche dir viel Erfolg mit dem neuen Blog

    Gruß
    Stephan

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *