Dann eben nicht

Hurra, gestern ist mal wieder weniger als 24h vor dem vereinbarten Shooting das Modell (natürlich mir persönlich nicht bekannt, und natürlich aus der Model-Kartei) spontan ausgestiegen.

Das ist dann tatsächlich Nr. 4 in einer Reihe.

Also ganz ehrlich, das hängt mir allmählich zum Hals raus.

Ich glaube, ich bin einfach viel zu altmodisch für dieses komische moderne Onlinegedöns… früher hab ich einfach Leute fotografiert und sie haben sich darüber gefreut und bedanken sich mitunter heute noch dafür.

Heutzutage hingegen macht man online fürchterlich kompliziert was aus, was dann nicht eingehalten wird, und pflügt sich auf dem Weg dort hin durch Tonnen trivialster Schrottphotographie und die Portfolios von Armeen junger Damen, die denken, nur weil FashionBeautyFotoART-HansiXYZ-5D ein paar grottige Bilder von ihnen gemacht hat, seien sie ein ganz großes Modell…

(Modell oben: Xīngxíng, mit der ich solche Probleme noch nie hatte; die ich aber auch schliesslich nicht aus der MK kenne…)

Also, wer Bilder von mir gemacht haben möchte: stephan@massenbelichtungswaffen.de 

Alle anderen, und insbesondere an die MK-Mausis: Selbst schuld.

6 Replies to “Dann eben nicht”

  1. wie anderswo schon gesagt – shice so was. vielleicht auch ein grund das ich nur mir bekannte leuts fotografiere??? viel glück beim nächsten mal!

    1. Danke Dir… ja, irgendwie fällt mir gerade mal wieder konzentriert auf, wie albern diese MK-Geschichte eigentlich ist. Und da 2012 bei mir eh das Jahr ist, in dem ich so ziemlich alles ändere, sollte ich vielleicht auch mal meine Einstellung zur Modellakquise vermittels Online-Plattformen ändern… ;-)

      1. :-) — andererseits bist du viel mehr der “menschenfotograf” als ich – so dass es dir wohl schwerer fallen wird auf “altmodische” art modelle zu finden…einfach weil du mehr brauchst…

  2. Ist dan mit der MK eigentlich schon fortgeschrittener Narzismus oder schon Verblendung? Als Idee ist es doch gar nicht schlecht, aber der menschliche Faktor macht dann doch alles kaputt. Ich bin dafür die Macht den Maschinen zu übergeben. BASTA.

    1. Das garantiert grösste Problem der MK ist, dass sich dort in einem fort die ewig gleichen Leute mit der ewig gleichen Art von Bildern selbst befruchten und das alles für ganz große Fotokunst halten. Für mich persönlich ist das eigentlich gar nicht so schlimm, ich hab sehr gerne meine Nische, und ich bin auch sehr gerne ein Geheimtip.

      Gut möglich, dass diese Art der inzestiösen Selbstbeweihräucherung bei einigen Zeitgenossen dazu führt, dass sie einen Überblick darüber verlieren, was soziales Verhalten ist und was nicht.

      Und gerade dieses Wochenende war es eben so richtig schön albern: Die Zeit, die da jetzt draufgegangen ist, hätten wir irrsinnig gut für etwas anderes brauchen können. Und bei der spontanen Model-Absage davor war’s so ähnlich. Und bei der davor ebenso… und so weiter, und so fort.

      Aber man lernt daraus.

      Ab sofort mache ich Termine in der MK nur noch über den “offiziellen” Shooting-Anfragen-Mechanismus dort.

      Das bedeutet, wenn beide Parteien auf ein Shooting eingehen, dann geht die MK-Software davon aus, dass das Shooting zum gegebenen Zeitpunkt auch stattgefunden hat, und man kann eine Bewertung dafür eingeben.

      Das wird in Zukunft knallhart gemacht. Und wenn das Shooting dann mal wieder nicht stattfindet, dann gestaltet sich die Bewertung auch dementsprechend… ist zwar total daneben, aber mir ein Wochenende nach dem anderen versauen ist ebenso total daneben…

Comments are closed.