Auf K-Burg nichts Neues

 

Seit etwas mehr als einem Monat sind wir jetzt also wieder zu dritt, und wir können uns jetzt bereits nicht mehr vorstellen, irgendwann mal ohne Buba hier oben gelebt zu haben. Wir sind ein Rudel, und wir sind glücklich, was zur Abwechslung mal sehr schön ist. Denn die letzten zwei Jahre waren bescheiden, mehr als bescheiden.

Klar fehlt uns die kleine Tia immer noch sehr, und klar sind wir immer noch sehr traurig dass sie von uns gegangen ist, aber wir hätten auch noch Jahre lang trauern können, das hätte nichts an der Tatsache geändert, dass uns ohne Hund sowieso etwas fehlt.

Natürlich hatte ich Buba gerade mal einen Tag zur Steuer angemeldet, als schon ein Brief vom Ordnungsamt (gibt es eigentlich ein deutscheres Wort als “Ordnungsamt”?) ins Haus flatterte, ich hätte da ja jetzt definitiv und sicher einen über 40cm großen und somit gefährlichen Hund (ein sogenannter “20/40-Hund”) und müsse deshalb tausend vom Tierarzt bestätigte Chip-Nummern, Versicherungsbestätigungen sowie einen ich-kann-mit-Hunden-umgehen-Sachkundenachweis binnen wasweißichwieviel Tagen vorzeigen, widrigenfalls keineAhnungwas.

Naja, finde ich nicht wirklich schlimm, insbesondere wenn man bedenkt, wie rücksichtslos und unverantwortlich teilweise auch in Deutschland mit Hunden umgegangen wird. Trotzdem find ich’s relativ erstaunlich wie das Ordnungsamt einfach so darauf kommt dass der Hund über 40cm groß sei, und wie verdammt schnell die sich bei mir gemeldet haben. Können die hellsehen?

Anyway, wie gesagt, so einen Sachkundenachweis find ich im Prinzip in Ordnung. Ich finde allerdings auch, so ein Nachweis sollte auch zwingend vor der Vermehrung, vor der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und (vor allem!) vor dem Erwerb von Feuerwerkskörpern vorgeschrieben sein. Im letzten Fall sogar gekoppelt mit einem IQ-Test und einer strafbewehrten Erklärung, das Knallen ab 4h nach Silvester zu unterlassen.

Ausser alledem gibt es wirklich nichts Neues… aber ganz ehrlich gesagt reicht das auch. Wir drei sind sehr glücklich, und das ist mir gerade genug. Die vergangenen zwei Jahre waren, wie schon mehrfach auch an anderer Stelle erwähnt, bescheiden genug.

Irgendwann wird es auch wieder mit der Fotografie vorangehen, und mit der Musik. Dieses Wochenende beispielsweise findet doch zur Abwechslung mal wieder ein Shooting statt; mal schauen, was daraus wird. Und auch von Botany Bay ist zu hoffen, dass das Projekt irgendwann wieder Fahrt aufnimmt; an mir soll es nicht liegen.

Und bis das alles wieder klappt, wird es hier halt ab und zu das eine oder andere Hundefoto zu sehen geben ;-)

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen darüber...