Mr. Gorbachev, tear down this wall!

Ich hatte ja mit dem Gedanken gespielt, hier die lange und unrühmliche Geschichte der “Rhöndorfer Mauer” zu erzählen, welche unsere beiden Weinberge voneinander trennt und Spaziergänge auf dem Weinberg immer wieder zu einem “wo ist die Tischkante, gegen die ich meinen Kopf rammen kann?“-Erlebnis macht.

Auf der anderen Seite ist die Geschichte, so hahnebüchend sie auch ist, relativ fix zusammengefasst: Es wurde sehr, sehr viel Geld zum Fenster hinausgeworfen, um ein Problem, das seit Ewigkeiten niemand gestört hat, vollständig bescheuert zu lösen… und weil man schon dabei war zeigte man den Einwohnern von Rhöndorf auch gleich noch schön den Mittelfinger.

Mal schauen, wenn’s hier genug Wortmeldungen gibt, dann erzähle ich vielleicht irgenwann mal die ganze Geschichte. Genug fotografische Dokumentation hat sich hier in den letzten vier Jahren durchaus angesammelt…

13 Replies to “Mr. Gorbachev, tear down this wall!”

    1. ;-) Hihi, vielleicht.

      Das Problem mit Geschichten ist nur so ähnlich wie das Problem mit der Musik: Es fühlt sich schnell ziemlich traurig an, wenn einem niemand dabei zuhört. Und die Rhöndorfer Mauer… nun ja, bis da alles an Unsäglichkeiten ausgegraben ist, das würde schon ne Weile dauern… und das muss sich irgendwie auch lohnen.

      Aber wenn noch ein paar Interessenten zusammen kommen, erzähl’ ich sie gerne. Bis dahin verweise ich gerne an die lokale Presse, die zumindest einen kleinen Teil der Geschichte erzählt (seit besagtem Artikel hat sich übrigens natürlich genau gar nichts getan).

      Ich glaube übrigens, “Provinzposse” ist er passende Fachbegriff dafür.

    1. Oho :) Ich sehe schon, irgendwann schnappt sich dann der Spiegel oder die Zeit die Story und alle Welt lacht sich dann über Rhöndorf kaputt… na denn, ich fange schon mal mit einem reisserischen Aufmacherbildchen an…

      Erfahren Sie HIER die Wahrheit!

      …und warte dann vielleicht doch noch ein zwei oder drei Wortmeldungen ab, bevor ich mich daran mache, das Archivmaterial zu sichten… ;-)

  1. Oh, bist Du sicher, dass Du nicht irgendwo schon davon erzählt hast? Die Story kommt mir sehr bekannt vor. Vielleicht hast Du auch nur mal Links dazu irgendwo verteilt…. Mein Gedächtnis ist auch nicht mehr das Wahre…

    Würde mich aber schon nochmal interessieren :)

  2. Ich stimme Daniel zu, dass mir diese Geschichte doch sehr bekannt vorkommt und tippe auch auf schon-erzählt-haben.

    Hab aber auch nix gegen nochmal.

    1. Eieiei… sollte ich echt so vergesslich sein? Vielleicht hab ich’s irgendwo schon mal angerissen, man kommt in Rhöndorf ja nicht an der Mauer vorbei… aber die ganze Geschichte? Wirkich?

    1. Aaah, auf Fratzenbuch damals vielleicht… das könnte sein… ja, ein Teil des Entstehungsprozesses hab ich da glaub ich dokumentiert…

  3. Ich hätte ja schwören können in einem Blog – da aber eine kurze Suche nichts zutage fördert, könntest du recht haben.

    1. stimmt… krass, und ich bin auch ziemlich sicher, auf Fratzenbuch das eine oder andere Mal eine Wortmeldung von mir gegeben zu haben… aber ein literarisches Aufarbeiten fehlt natürlich weiterhin O:-)

Comments are closed.