Eine Bitte





Liebe Leute,

bisher haben wir dieses Blog einfach so weiter laufen lassen als wäre nichts. Nun aber, da sich die Coronakrise schon lange nicht mehr ignorieren lässt, wollen wir uns mit einer Bitte an euch wenden:

Bitte glaubt nicht alles, was euch erzählt wird und nicht von offizieller Stelle bestätigt wurde. 

Und damit meinen wir nicht nur den ganz großen Scheiß, sondern insbesondere auch den kleinen, denn der ist viel gefährlicher.

Letzte Woche meldete sich eine gute und eigentlich sehr intelligente Freundin bei uns, sie hätte von Bekannten die “eng mit der Merkel zusammenarbeiten” erfahren, dass nächsten Montag (also vor drei Tagen) eine bundesweite Ausgangssperre verhängt werden soll.

Gestern begegnete uns dann im Wald eine flüchtige Bekanntschaft aus dem Dorf, die wiederum jemand kennt, der einen “direkten Draht zur Merkel” hätte und prognostizierte, dass morgen (also heute) die “ganz krassen” Maßnahmen auf uns zukämen. 

Ganz davon abgesehen dass es höchst erstaunlich ist, wie viele Menschen plötzlich jemanden kennen, der zum engen Kreis der Bundeskanzlerin gehört:

Sowas ist pures Gift. 

Denn wer es glaubt und ausreichend verunsichert und/oder unsolidarisch ist, der geht dann prompt hamsterkaufen, sorgt dafür dass die Regale leer sind und es noch mehr Angst und Panik gibt… und im ungünstigsten Fall macht er das zeitgleich mit zig hundert anderen Menschen.

Und selbst wenn der Empfänger der Nachricht nicht sofort den Verstand verliert, so erzählt er es vielleicht x anderen Personen, die dann ihrerseits wieder das gleiche Problem haben… die Verbreitung von Desinformation gleicht ironischerweise der eines Virus.

Und selbst wenn der Empfänger die Nachricht nicht weitererzählt und auch keine Hamster einkauft, so sitzt er u.U. doch zuhause und hat wesentlich mehr Angst als er haben müsste, kann nicht richtig schlafen, bekommt Panik und fühlt sich Scheiße.

Die Zeiten sind schlimm genug, wir müssen es nicht noch künstlich verschlimmern.

(btw, dass dieser Glaube, die Regierung würde uns stets essentielle Informationen absichtlich vorenthalten, nur einen ganz kurzen Sprung von rechten Ideologien entfernt ist, davon wollen wir hier jetzt gar nicht anfangen)

Natürlich ist es nicht böse gemeint, wenn jemand solche Nachrichten verbreitet. Der/diejenige meint es vielleicht sogar ausgesprochen gut. Aber das ändert leider nichts daran, dass das Verbreiten dieser Gerüchte gerade eine der schlechtesten möglichen Ideen ist. Deshalb… solltet auch ihr mit vertraulichen Details aus dem Dunstkreis “der Merkel” oder sonstiger hoher Regierungsmitarbeiter bedacht werden, weist den Überbringer der Nachricht bitte möglichst freundlich darauf hin, dass sein Verhalten kontraproduktiv ist, und bittet ihn darum, es in Zukunft zu unterlassen. 

Davon abgesehen… bleibt zuhause, wascht euch regelmäßig und gründlich die Hände, veranstaltet keine Parties, passt auf euch auf!

Herr K. hat vor zwei Jahren ein Lied geschrieben, in dem es um etwas Ähnliches geht. Die vier Stammbesucher dieses Blogs dürften es eventuell kennen. Und wie heißt es so schön in diesem Lied: The world goes on.

Bleibt gesund!

Eure K.s

P.S.: Das alles heißt natürlich nicht, dass keine Ausgangssperren kommen werden. Gut möglich, dass sie sogar kommen müssen, weil zu viele Menschen einfach zu dumm und zu egoistisch sind, um sich an die Appelle von Regierung und Gesundheitsbehörden zu halten. Aber dann ist es halt so, und das Leben geht auch dann weiter.


 
 
Camera: DSLR-A850; Focal length: 200mm; Aperture: ƒ/10; Shutter speed: 1/500s; ISO: 200;

3 thoughts on “Eine Bitte”

  1. Liebe K.s, das sind gute Worte. Ich denke, uns allen ist schon eine Weile klar, dass sich unser Wiedersehen erneut auf unbekannt verschoben hat – vielleicht ja im Herbst …? Passt auf euch auf, bleibt so gesund, wie es geht, lasst euch nicht kirre machen von den ganzen Aluhuttragenden, selbsterklärten Merkel-Vertrauten usw.! ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Sunshine
﹋=